Public Disgrace in Hannover im Hemmungslos

Lade Veranstaltungen

« All Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Public Disgrace in Hannover im Hemmungslos

Wir laden zur letzten Public Disgrace in Hannover im Jahre 2019, am Samstag 30.11.2019 ein!

Stimmungsvoll!
Im Hemmungslos Hannover, Ludwigstrasse 31, 30161 Hannover

Club mit Loungemöbeln, Spielwiesen, Erotikmöbel, Bar, Umkleidekabinen mit abschliessbaren Spinden für 20 Euro Pfand, getrennten WCs für Damen und Herren sowie Duschen.
Mitten im Zentrum von Hannovers begeistert der Club Hemmungslos auf über 600 qm und 3 Etagen mit liebevoll gestalteten Räumlichkeiten (die Bar, Lounge und das Kaminzimmer sind im Erdgeschoss, im Keller sind auch Betten (schön kühl im Sommer)und Obergeschoß …richtig, da ist…Spass!).
Wahrscheinlich sind wir Größtenteils bei der PD im Erdgeschoß und im Keller (SM Party). Wir entscheiden spontan am Abend welche Flächen wir wann brauchen.
Ja ist so: Der Club liegt in einem alten Rotlichtviertel von Hannover, hat was von Amsterdam aber super sauber.
Somit nicht nervös werden, denn dieser Club hat mit den umliegenden Nachbarn nichts zu tun, liegt halt nur in der gleichen Strasse. Gut ausgeleuchtete Strasse mit Polizeipräsens (somit sind viele Solofrauen auch gern im Club Hemmungslos).

Alle Getränke sind im Eintrittspreis enthalten, unlimitiert (nur keine Cocktails und Champagner)

Knabbereien, Süßes und Salziges sind natürlich im Eintrittspreis enthalten.

Frauen sind als Subis aktiv im Spiel oder gucken zu.

Es gibt auch Frauen und Männer die einfach nur zusehen möchten.
Alle Damen, welche als Subis vorgeführt und präsentiert werden möchten, werden vor der Veranstaltung am Abend gebrieft, es passiert nur das was auch abgesprochen wird.
Es gibt keine lange Wartezeiten, es geht für Alle relativ schnell zur Sache.

Damen/Subis auch ohne Herrenbegleitung/Dom sind bei uns sehr sicher aufgehoben aber ein Vertrauen zum Veranstalter müssen die Damen schon haben. Wir haben für den Abend auch einen Dom-/Gentlemenservice für alleinstehende Subis.

Es wäre schön, wenn die aktiven Subis zumindest ein Halsband tragen würden, nicht viel reden und den Blick eher gesenkt nach unten halten.
Frauen die als Sub dienen,setzen sich auf ein Kissen zu Füßen des Herrn/Ihres Herrn und lummeln sich nicht in die Sofas

-Frauen die nicht als Subis dabei sind bekommen kein Bändchen
-Frauen die aktiv sind und fast zu allem bereit, ein rotes Bändchen
-Frauen die aktiv sind und nur nach Absprache mit dem Dom/Herren zu benutzen sind ein weissesBändchen
das war es dann, keine Neigungsbögen, Profil-dies-das, Frau ist Subi und redet nicht viel kann und aber trotzdem mal flüstern, wenn irgendetwas beginnt (als Dom/Herr der die Subi benutzt kann ich doch kurz vorher nach No Gos fragen).

Die Subis mit roten Bändchen werden vor allen Gästen bespielt und präsentiert, die Subis mit weissen Bändchen nach der kurzen Vorstellung zu ihren Herren geführt bzw. lassen sich mal überraschen wie es läuft.

Die Vorführung der Subis macht Herr Mood1.

Die gepflegten Herren versammeln sich und geniessen die ersten Minuten bei einem Getränk.
20:00 Uhr Einlass, ca. 20.55 Uhr Ansprache an die Herren: Codeworterklärung.

Die Subis werden um ca. 21:00 Uhr hereingeführt, präsentiert und den anwesenden Herren vorgeführt.

Nach der Vorführung bekommen die Sklavinnen Behandlungen durch einen oder mehrere dominante Herren.
Die weiteren Herren gucken diesem Spiel zu und werden dann Alle (es sei denn die wollen nicht), mit in das Spiel eingebunden.
Das Ziel ist ein ruhiges Spiel und eine PD und danach kann es dann in das offene Spiel übergehen, wobei dann sehr gern auch sexuelle Praktiken wie OV, GV, AV (immer natürlich im Einverständnis, denn sexuelle Freiheit für freie Menschen-gemäß dem Joyclubmotto= Lustvoll leben) möglich sind.
Es wird eher getragene Musik gespielt
Nochmal zum SM: Es ist ehrlich so, das wohl geschlagen wird aber es finden keine extremen SM Praktiken statt.
Kurzum es ist ein nettes Schauspiel bei dem auch mal Tränen der Subis fliessen können, Ihr wisst was der Verfasser zum Ausdruck bringen will.

Es gibt Subis die sehr frei zu bespielen sind und es gibt Subis mit Tabus und Vorlieben.
Es gibt auch grosse und kleine Menschen und dünne und dicke- soll heissen, Mensch ist nicht gleich Mensch und Subi nicht gleich Subi.
Da wir jedoch diese Public Disgrace Veranstaltungen gefühlt schon über 50 Male durchgeführt haben, wissen wir wie es läuft.
Bisher waren alle Gäste zu 95% immer begeistert (es gibt halt auch mal extreme Fantasien die wir natürlich manchmal nicht befriedigen können, einer wollte mal NS Spiele, das ist schwer, wenn die Subi anschliessend noch attraktiv sein soll *g* ). Wir machen Vieles machbar, alles geht nicht in grösserer Runde umzusetzen.

Ganz wichtig nochmal: Alles private Gäste! (keine Sexarbeiter!)
KEINE SEXUELLE DIENSTLEISTUNGEN
FREIE SM SWINGER JOYCLUBBERER UND CO
KEINE SEXARBEITER

UND ganz wichtig:
1. Meldet Euch an wenn Ihr dabei seid, wer dann doch nicht kann ,sollte wenn möglich 24 Stunden vorher stornieren.
Wir sind an Netto Gästelisten interessiert (es ist uns eine Freude viele Gäste zu empfangen aber ob 25,30, 50 oder 150 Gäste kommen wir haben immer genügend Platz wollen aber gern planen bzgl. Personal, Hygieneartikel, Getränken,Vorführung ect.)

2.DRESSCODE: Macht Euch hübsch: BESONDERS DIE MÄNNER!!!!!!
KEINE TURNSCHUHE ! KEINE BUNTEN HEMDEN: Schwarzes oder weisses Hemd Hemd oder T-Shirt, gern mit Jeans aber vernünftige Schuhe!

3.Pünktlichkeit:Natürlich könnt Ihr später kommen aber wir haben um 21 Uhr eine Vorführung, die ist sehenswert.

Vorlieben der Damen dürfen wir nicht vorstellen,da dies per Gesetzgebung untersagt ist.

Wer Spielzeug hat (Flogger,Gerten…) darf diese gern mitbringen, die können bestimmt gut eingesetzt werden.

Es besteht ein Dresscode für die Herren, Frauen nackt mit Fesseln und Heels
Softdrinks und *wein* *sekt* *bier*, Kondome, Desinfektionsspray, Handtücher, Duschen, Gleitgel und SM Spielsachen (vom Kochlöffel, Fesseln,Gerten, Schlagstöcken ect.) werden gestellt.

Wer gucken möchte, darf auch nur gern gucken. Niemand wird zu sexuellen Aktivitäten gezwungen (keiner muss schlagen, wenn er dies nicht möchte, es geht auch französisch oder normaler GV, Blümchensex und Hochzeitsnacht ist jedoch woanders).
Einlass ab 20:00 Uhr (durchgehend, nach 23.30 Uhr macht es dann irgendwie keinen Sinn mehr einzucheken), Präsentation der Subis ca. 21:00Uhr (je nach Form und Intention) danach Benutzung der Subis bis ca. 2 -2.30 Uhr.

Nochmal gern den Untertitel der Veranstaltung wiederholt: Männer benutzen Frauen (somit werden keine Donimas am 21.6. zugelassen und keine Sklavenmänner).

Zielgruppe

Herren die gern Frauen benutzen.
Paare und Frauen, wobei ,,Sie“ unten ist= Subi

Dresscode

Dresscode für die Herren:
Vernünftige Schuhe! Keine Turnschuhe, keine Latschen!
Jeans ist o.k., eine schwarze Hose wäre aber noch besser.
Ein Anzug wäre mega, muss aber nicht.
Ein Smoking wäre overdressed.
Aber ein weisses T Shirt, ein weisses Hemd oder ein schwarzes T Shirt oder schwarzes Hemd wären sehr gut.

Sklavinnen sehr freizügig, in Strapsen, O Kleid oder mit Strümpfen, ihrem Nutzen angemessen, gern mit Halsband (muss nicht aber wäre schön) gern auch mit Fesseln

Anmeldung im Joyclub:

https://www.joyclub.de/event/971706.public_disgrace_in_hannover_im_hemmungslos_hannove.html

book a table

Details

Beginn:
November 30 @ 20:00
Ende:
Dezember 1 @ 04:00